videogfx
Donnerstag
06:00
16°C
12:00
20°C
18:00
18°C
Ein Wechselspiel aus Sonne und Wolken, im Tagesverlauf wird es schaueranfällig.
15°C
20°C
Freitag
06:00
16°C
12:00
18°C
18:00
17°C
Ein Wechselspiel aus Sonne und Wolken, aber auch einige Regenschauern.
14°C
19°C
Samstag
06:00
16°C
12:00
21°C
18:00
21°C
Ein Wechselspiel aus Sonne und Wolken, die Schauerneigung ist bis zum Abend gering.
14°C
22°C
© ZAMG

Riegersburg 87,
8333 Riegersburg
031538670
tourismus@riegersburg.com
Donnerstag
06:00
16°C
12:00
20°C
18:00
18°C
Ein Wechselspiel aus Sonne und Wolken, im Tagesverlauf wird es schaueranfällig.
15°C
20°C
Freitag
06:00
16°C
12:00
18°C
18:00
17°C
Ein Wechselspiel aus Sonne und Wolken, aber auch einige Regenschauern.
14°C
19°C
Samstag
06:00
16°C
12:00
21°C
18:00
21°C
Ein Wechselspiel aus Sonne und Wolken, die Schauerneigung ist bis zum Abend gering.
14°C
22°C

Sie befinden sich hier:StartseiteInfos & VeranstaltungenNächste VeranstaltungenHochkultur trifft Haubenküche

Philharmonische Klänge und kulinarische Genüsse

Das Abschlusswochenende des Kulinarischen Kulturfrühlings um Riegersburg

Am Freitag den 8. Juni - HOCHKULTUR TRIFFT HAUBENKÜCHE

Konzert im Weissen Saal der Riegersburg
Künstlermenü der besten Köche der Region in der Burgtaverne

BURG RIEGERSBURG: Freitag 8. Juni 2018, 18 Uhr

Konzertbeginn:18:00 Uhr im Weißen Saal der Riegersburg
Moderation:Klaus Aringer, Kunstuni Graz
Im Anschluss:„Künstlermenü“ in der Burgtaverne
Karten:€ 148,- inkl. Platzkarte für das Konzert, Künstlermenü der besten Köche der Region, Weinbegleitung, Aperitif, Digestif, Süße Überraschung

 

 

 

Konzert des Klarinetten Ensemble Hans Hindler & Freunde mit anschließendem Künstlermenü der besten Köche der Region


Zum Abschlusswochenende des Kulinarischen Kulturfrühlings um Riegersburg bietet die Veranstaltung am 8. Juni noch einmal das beste kulinarische Angebot aus Riegersburg, gepaart mit klassischen Klarinettenklängen:

 

Das Motto: „Philharmonische Klänge und kulinarische Genüsse“ 

 

Erst konzertiert das Klarinetten Ensemble Hans Hindler & Freunde im Weißen Saal der Burg. Anschließend bitten Spitzenköche der Region zu Tisch, die für diesen Anlass gemeinsame Sache machen. Die Gäste erwartet ein „Künstlermenü“ aus regionalen Spezialitäten, die passende Weinbegleitung dazu versteht sich von selbst. 

Das Kammerkonzert im Weißen Saal der Riegersburg:

Klarinetten Ensemble Johann Hindler & Freunde

Es konzertieren:

  • Stefan Neubauer (Bassetthorn, Klarinette)  
  • Stefan Mörth (Klarinette)
  • Christoph Moser (Bassetthorn, Klarinette)
  • Johann Hindler  (Bassklarinette)
  • Hannes Gleichweit (Klarinette)

 

weitere Informationen zu den Musikern

Klarinetten Ensemble Hans Hindler & Freunde

Es konzertieren: 

 

Hannes Gleichweit - Klarinette
Johannes Gleichweit, geboren 1966 in Hartberg in der Steiermark begann im Alter von elf Jahren mit Klarinetttenunterricht bei Dir. Prof. Josef Pöttler an der Musikschule Pöllau. 
1984 begann er sein Studium bei Prof. G. Schönfeldinger am Institut Oberschützen der Kunstuniversität Graz und wechselte 1985 an die Universität für Musik und darstellende Kunst Wien, wo er bei Prof. Peter Schmidl, Prof. Johann Hindler und Prof. Ernst Ottensamer weiterstudierte. 1992 legte er die Lehrbefähgigungsprüfung am und im Juni 1995 die Diplomprüfung im Konzertfach Klarinette. 
Er ist sowohl solistisch als auch kammermusikalisch tätig und wirkt in verschiedenen Ensembles wie „die reihe“ oder dem Ensemble Kontrapunkte mit. 
Seit 1996 ist er im ORF Radio-Symphonieorchester als stellvertretender Soloklarinettist engagiert. (Quelle: https://rso.orf.at)

 

Johann Hindler - Bassklarinette

ingetreten in das Orchester der Wiener Staatsoper: 1979 
Eingetreten in den Verein der Wiener Philharmoniker: 1983 
Johann (Hans) Hindler wurde am 3. September 1951 in Rothleiten bei Frohnleiten in der Steiermark geboren. Sein klarinettistischer Werdegang begann mit neun Jahren, mit erstem Unterricht bei Josef Brunader in seiner Heimatgemeinde. Ab 1973 studierte er bei Karl Steinwidder an der Musikhochschule in Graz, wenig später nach zwei Jahren bei (unserem derzeitigen Orchestermitglied in Ruhe) Peter Schmidl an der Wiener Musikhochschule. Dieses Studium schloß er 1980 mit Auszeichnung ab. Ebenso erwähnenswert ist freilich sein handwerkliches Talent, das Hindler mit einem Abschluß als Werkmeister im Maschinenbau zu nutzen wußte. Ein solcherart doppelter Werdegang ist in unserem Orchester nicht häufig. Die manuelle Fertigkeit auch weiter zu nutzen ist eine der Gaben Hindlers, die ihm bis heute geblieben sind. 
Nach erfolgreich abgelegtem Probespiel wurde Hindler ab 1. Sept. 1979 in der Staatsoper engagiert und zum 1. März 1983 Mitglied im Verein Wiener Philharmoniker. Parallel dazu verlief seine Karriere als Lehrender: bereits ab 1980, also unmittelbar nach Beendigung des Studiums, wurde er Assistent in der Klasse seines Lehrers Peter Schmidl, und erhielt ab 1995 eine eigene Lehrbefugnis samt Klasse an der damaligen Musikhochschule. Sein pädagogischer Erfolg erschließt sich aus den bis dato 28 Engagements in Deutschland und Österreich, die ehemalige Studiosi von Hindler antreten konnten. – Kammermusikalisch profilierte sich Hans Hindler als Gründungsmitglied des Wiener Ring-Ensembles und als jahrzehntelanges Mitglied der Wiener Bläsersolisten. Seinen Titel als ordentlicher Universitätsprofessor trägt Hindler zusammen mit dem Goldenen Verdienstzeichen des Landes Salzburg und dem Silbernen Ehrenzeichen der Republik Österreich. Freilich nicht zu vergessen ist seine erfolgreiche (Neu-)Gründung des FK WPH, des Fußballklubs der Wiener Philharmoniker (1978/79), in dem er heute dort klangvoll als Ehrenkapitän anzusprechen ist. (Quelle: www.wienerphilharmoniker.at)

 

Christoph Moser - Bassetthorn, Klarinette
1982 in Vöcklabruck geboren, begann mit neun Jahren seine musikalische Ausbildung an der Landesmusikschule Frankenburg. Er kam 1997 an das Bruckner-Konservatorium Linz zu Manfred Unterhuber und wechselte 2001 an die Universität für Musik und darstellende Kunst Wien zu Prof. Johann Hindler, wo er IGP und Konzertfach im Jahr 2012 erfolgreich abschloss. 
2009 erhielt er sein erstes Engagement im Hessischen Staatstheater Wiesbaden und 2010 folgte ein Praktikum im Gürzenich Orchester Köln. Im August 2011 wurde er als Soloklarinettist ans Staatstheater Cottbus engagiert. 
Regelmäßige Aushilfstätigkeiten führten ihn ins Orchester der Staatsoper Wien, Wiener Philharmoniker, RSO Wien, Brucknerorchester Linz, NDR Hamburg u.a. Als Solist und Kammermusiker trat er in Deutschland, Österreich und Japan auf. Seit November 2013 ist Christoph Moser Soloklarinettist im Tonkünstler Orchester Niederösterreich. 
(Quelle: http://podiumfestival.wixsite.com)

 

Stephan Mörth -  Klarinettte
Jahrgang 1993, erhielt seinen ersten Klarinettenunterricht im Alter von sechs Jahren in seiner Heimatstadt Schwanberg in der Steiermark. Kurze Zeit später nahm er zusätzlich Schlagzeugunterricht. Er studierte Klarinette an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien zunächst bei Peter Schmidl, später dann bei Johann Hindler. Zudem besuchte er einen Meisterkurs bei Sharon Kam, absolvierte die Angelika Prokopp Sommerakademie der Wiener Philharmoniker und wurde in der Saison 2014|2015 von der Orchester-Akademie der Berliner Philharmoniker gefördert. Im Rahmen der Serie ›Musica Juventutis‹ konzertierte Stephan Mörth 2013 solistisch im Schubertsaal des Wiener Konzerthauses. Darüber hinaus wirkte er an zahlreichen Projekten in verschiedenen Kammermusikformationen mit, u. a. mit dem Webern Wind Quintet. Praktische Orchestererfahrungen sammelte er zudem als Substitut u. a. bei den Wiener Philharmonikern, dem Orchester der Wiener Staatsoper, dem RSO Wien, im Grazer Philharmonischen Orchester sowie bei den Nürnberger Symphonikern. 
Mit Beginn der Saison 2015|2016 trat Stephan Mörth seine Stelle als Solo-Klarinettist des Deutschen Symphonieorchester Berlin - DSO an. (Quelle: www.dso-berlin.de)

 

Stefan Neubauer - Bassetthorn, Klarinette
Studium: Bereits während des Linzer Musikgymnasiums studierte der gebürtige Oberösterreicher Klarinette zunächst am Linzer Brucknerkonservatorium (K.M. Kubizek) und später an der Wiener Musikhochschule (P. Schmidl und J. Hindler), wo er auch sein Konzertdiplom mit Auszeichnung erhielt und zum Mag. Art. graduierte. Meisterkurse bei Alfred Prinz und Howard Klug ergänzten seine Ausbildung. 
Orchesterklarinettist: Nach Stationen in diversen Jugendorchestern – Linzer und Wiener Jeunesse-Orchester, Gustav-Mahler-Jugendorchester, Pacific-Music-Festival-Orchestra in Japan, etc. – substituierte und spielte N.St. in zahlreichen Wiener Orchestern – Volksoper, Staatsoper, Bühnenorchester, Wiener Philharmoniker, NÖ-Tonkünstler, Wiener Kammerorchester, Wiener Kammerphilhamonie, Camerata Salzburg, Wiener Kammeroper, Mozart-Orchester, Orig.Joh.-Strauß-Capelle, etc.. 
Nach einem Vertrag als 1.Klarinettist der Wiener Volksoper in der Saison 1999/2000 ist N.St. nun seit 2000 im Bühnenorchester der Wiener Staatsoper engagiert. 
Daneben spielt er als freiberuflicher Klarinettist regelmäßig mit den Wiener Virtuosen, der Österr.-Ungar.-Haydn-Philharmonie, dem Orchester „Concerto Classic Wien“ und als Gast bei den Wiener Philharmonikern. 
Neue Musik: Ein besonderes Interesse von N. St. ist die zeitgenössische Musik. Sowohl als Solist als auch als Ensemblemitglied der Formationen „Ensemble des 20. Jahrhunderts“ und „Ensemble Wiener Collage“, sowie als Gast der Ensembles „die reihe“ und „Klangforum Wien“ beschäftigt sich N.St. mit den unterschiedlichsten Ausprägungen Neuer Musik. N.St. findet die direkte Arbeit mit den jeweiligen Komponisten sehr wichtig. 
Zahlreiche CD-Aufnahmen, Uraufführungen und Widmungen belegen diese Arbeit. 
In mehreren performances (Malerei und Improvisation) mit der Künstlerin Erdmuthe Scherzer Klinger entstanden Dokumente dieser Zusammenarbeit. 
Kammermusik: N.St. ist Gründer des „ensemble clarinettissimo“ (Klarinettenensemble) und Gründungsmitglied der „Wiener Bläserphilharmonie“ (Holzbläseroktett) und des „Corso Wien“. 
Lehrtätigkeit: N.St. unterrichtete von 1990 – 1994 im oö. Landesmusikschulwerk; von 1995 – 2000 an der Musikschule Waidhofen/Ybbs und von 2001–2003 im Musikschulverband Bisamberg/Leobendorf. 
Regelmäßige Jurorentätigkeit bei Wettbewerben. (Quelle: http://ewc.at/de/ensemble/StefanNeubauer)

 

Es kochen für Sie:

Hans Peter Fink

Gasthaus Haberl und Fink´s Delikatessen

Walkersdorf        
2 Gault Millau-Hauben

Der leidenschaftliche Koch und Gastronom ist ein Meister der klassisch österreichischen Küche, welche er allerdings ständig mit neuen Ideen und kreativen Impulsen kombiniert. Besonders wichtig sind ihm der feinsinnige Umgang mit hochwertigen Zutaten und die nachhaltige Verarbeitung von Lebensmitteln. Darauf achtet er auch besonders in der hauseigenen Delikatessenmanufaktur.

Kurzbiografie: Hans Peter Fink, geboren 1974, absolvierte eine Koch-/ Kellnerlehre im elterlichen Betrieb dem Gasthaus Fink in Riegersburg. Nach einigen Zwischenstationen (u.a. Arlberg Hospiz in Tirol, Restaurant Obauer in Werfen) wurde er 2002 Küchenchef im Hotel Sacher in Wien. Seit 2008 leitet er gemeinsam mit seiner Frau Bettina und seinem Schwager Mario Haberl das Gasthaus Haberl und Fink’s Delikatessen in Walkersdorf.

Harald Irka

Saziani Stubn
Straden
3 Gault Millau-Hauben

 

Leicht, kreativ & leger

In Linz 1991 geboren, besuchte er die Hotelfachschule in Bad Leonfelden, die er mit Auszeichnung abschloss. 2010 stieß er als junger Schulabgänger zum damaligen Team der Saziani Stub'n. Ab 2012 wirkt er in der Saziani Küche als alleiniger Küchenchef. 2013 verlieh ihm Gault Millau 2 Hauben, im Jahr darauf die 3. Haube (17 Punkte) und 2015 dann 3 Hauben (18 Punkte).

Viele Gourmetguides und -journale bezeichnen ihn als eine der größten Kochhoffnungen Österreichs. Zahlreiche Publikationen bezeugen die ideenreiche Arbeit von Harald Irka

Richard Rauch

Steirawirt
Trautmannsdorf
3 Gault Millau-Hauben

 

 

Fest verankert ist der Steira Wirt schon seit mehr als 120 Jahren im dörflichen Leben von Trautmannsdorf in der Oststeiermark. Mit den Geschwistern Sonja und Richard Rauch schwebt nun ein neuer, höchst genussvoller Duft durch die historischen Stuben ihres gastlichen Hauses. Die Wirtin und der Koch Gemeinsam sind Sonja und Richard Rauch schon seit mehreren Jahren ein perfektes Team, begeisterungsfähig für eine Gastronomie, die Tradition und zukunftsweisende Innovation einzigartig verbindet. Mit einer Küche, die sich auf regionale Spitzenprodukte konzentriert, aber gleichzeitig den Blick für beste Qualitäten aus dem nahen Alpe-Adria-Raum öffnet. Dank reichlich Talent, sehr viel Passion und noch mehr an persönlichem Einsatz haben sie den idyllisch gelegenen Steira Wirt in eine der interessantesten kulinarischen Adressen Österreichs verwandelt. Ein Paradewirtshaus, in dem es Richard Rauch gleichermaßen versteht, weitgereiste Gourmets durch raffinierte Kreationen zu verblüffen oder mit klassischen Wirtshausgerichten nostalgische Erinnerungen zu wecken.

Peter Troissinger Jr.

Malerwinkl
Hatzendorf
2 Gault Millau-Hauben

 

 

Als schaffensreiche Künstler und Küchenchefs verwirklichen sich Peter Troissinger + Peter Troißinger Junior täglich aufs Neue gepaart mit regionalem Pfiff. Der Malerwinkl der Familie Troissinger ist nicht nur ein ganz besonders charmantes Restaurant, sondern auch das erste Kunsthotel des Vulkanlandes. Im Kräuter- und Kunstgarten begegnet Gästen allerhand Verrücktes. Verrückt, also etwas weggerückt von normal, geht es auch in der Küche zu. Der Qualität, Regionalität und Vielfalt verpflichtet, aber keinen Normen und Regeln folgend, trifft hohe Kochkunst auf die Fähigkeit, Essen kunstvoll zu inszenieren: EAT & ART eben. Und weil die feinen Weine und so manch hausgemachte Chutney-, Kräuter- und Marmelade-Kuriosität zum Mitnehmen verleiten, gibt es brandneu eine kleine, inspirierende EAT & ART Vinothek. Steirische Feinkost à la Malerwinkl. Familie Troissinger und der Malerwinkl sind wahre Wohlfühl-Spezialisten für die Sinne. Sinnlich gut

Rainer Kaufmann

Genusshotel Riegersburg

Riegersburg        
 

Küchenchef Rainer Kaufmann blickt dabei auf die Erfahrung in hoch dekorierten Restaurants, wie dem Hotel Sacher in Wien, zurück. Täglich kreiert er mit seinem Team im Genusshotel Riegersburg spannende Gerichte auf höchstem Niveau, modern, aber dennoch regionsverhaftet und in nachhaltiger Zusammenarbeit mit den heimischen Bauern und Lieferanten zubereitet.

Anfahrt zur Veranstaltung:

Kontakt
Tourismusverband Riegersburg KöR
8333 Riegersburg 87
TEL +43 (0) 3153 8670
tourismus[at]riegersburg.com

Öffnungszeiten Tourismusbüro
MO bis FR 8:30 - 15 Uhr
Infofoyer: MO bis SO 5:30 - 24 Uhr

Über uns

Kontakt


Legal | Impressum

Tourismusverband Riegersburg KÖR

Neuigkeiten in Riegersburg

Copyright 2017 – Tourismusverband Riegersburg KöR – Alle Rechte vorbehalten

site by: Kreativ Praxis